D    Groß-und Kleinschreibung

Großschreibung gilt im Deutschen in vier Bereichen:

1. am Satzanfang

2. bei Nomen und Nominalisierungen

3. bei Eigennamen

4. bei bestimmten Anredepronomen

Am meisten umstritten war der zweite Bereich. Die Fachexperten hatten hier deutlich für die Einführung der Kleinschreibung plädiert. Auf der politischen Ebene freilich hatten entsprechende Vorschläge in keinem der beteiligten Länder eine Chance: Die Entscheidung ist hier zugunsten einer vereinfachten («modifizierten») Großschreibung gefallen.


D 1    Die Großschreibung am Satzanfang

Bei der Großschreibung am Satzanfang gab es eigentlich nur einen Problemfall: Wenn auf einen Doppelpunkt ein ganzer Satz folgte, musste man unterscheiden, ob der Satz vom vorangehenden angekündigt war (Großschreibung) oder ob er eine Zusammenfassung oder eine Folgerung ausdrückte (Kleinschreibung). Diese sehr feine Unterscheidung ist aufgegeben worden. Heute gilt: Wenn auf einen Doppelpunkt ein ganzer Satz folgt, schreibt man ihn grundsätzlich groß.

bisher neu
Zufrieden schaute er in den Garten: alles wuchs und gedieh.

Es gab nur etwas zu beanstanden: Die Schrift war sehr unleserlich.

Zufrieden schaute er in den Garten: Alles wuchs und gedieh.

Es gab nur etwas zu beanstanden: Die Schrift war sehr unleserlich.


Wenn statt des Doppelpunkts auch ein Komma oder ein Gedankenstrich stehen könnte, ist aber auch Kleinschreibung erlaubt.

bisher neu (Varianten)
Haus und Hof, Geld und Gut: alles ist verloren. Haus und Hof, Geld und Gut: Alles ist verloren.
Haus und Hof, Geld und Gut: alles ist verloren.

Weitere Veränderungen gibt es in diesem Bereich nicht. Man schreibt weiterhin immer groß, wenn eine direkte Rede folgt:

Zufrieden sagte sie: «Alles wächst und gedeiht!»

Und man schreibt weiterhin klein, wenn nicht ein Satz, sondern nur eine Aufzählung, eine Wortgruppe oder ein Einzelwort folgt:

Welche Äpfel wünschen Sie: die gelben oder die roten? Sie wollte nur noch eines: den ganzen Tag im Garten liegen.


D 2    Nomen und Nominalisierungen

    D 2.1    Nomen in festen Wendungen

Bei Nomen in festen Wendungen mit Verben richtet sich die Schreibung konsequenter als bisher nach dem Grundsatz: Bei Getrenntschreibung groß, bei Zusammenschreibung klein. Muster:

Anteil nehmen > ich nehme Anteil

teilnehmen > ich nehme teil

bisher neu
Angst haben 
angst machen 

pleite gehen 
Pleite machen 

außer acht lassen 
außer aller Acht lassen 

recht haben 
recht erhalten 

radfahren 
Auto fahren 
Zug fahren

Angst haben 
Angst machen 

Pleite gehen 
Pleite machen 

außer Acht lassen 
außer aller Acht lassen 

Recht haben 
Recht erhalten 

Rad fahren 
Auto fahren 
Zug fahren


Wenn der Wendung eine Präposition wie in, mit, von, zu enthält, kann man teilweise auch zusammenschreiben.

bisher neu
in bezug auf 
mit Bezug auf 

zugunsten 
zu Lasten 

instand stellen 
in Frage stellen

in Bezug auf 
mit Bezug auf 

zu Gunsten, zugunsten 
zu Lasten, zulasen 

in Stand stellen, instand stellen 
in Frage stellen, infrage stellen


Freigegeben ist die Groß- und Kleinschreibung in den folgenden Fallgruppen.

bisher neu (Varianten)
feind sein (sie waren uns feind) 


leid tun (das tut mir leid) 


not tun (das tut not) 


pleite gehen (die Firma ging pleite)

feind sein (sie waren uns feind) 
Feind sein (sie waren uns Feind) 

leid tun (das tut mir leid) 
leid tun (das tut mir Leid) 

not tun (das tut not) 
Not tun (das tut Not) 

pleite gehen (die Firma ging pleite) 
Pleite gehen (die Firma ging Pleite)


Klein und getrennt bleiben die folgenden Verbindungen:

angst sein, werden (mir ist angst, mir wird angst)

bange sein, werden (mir ist bange, mir wird bange)

gram sein (sie waren uns gram)

leid sein (mir ist alles leid)

pleite (die Firma war pleite)

schuld sein (du bist schuld daran)

    D 2.2    gestern, heute, morgen plus Tageszeit

Tageszeiten nach den Adverbien vorgestern, gestern, heute, morgen, übermorgen werden neu konsequent großgeschrieben.

bisher neu
heute abend 

gestern nachmittag 

übermorgen mittag

heute Abend 

gestern Nachmittag 

übermorgen Mittag


    D 2.3    Nominalisierte Adjektive in festen Wendungen

Nominalisierte Adjektive wurden schon bisher wie jede andere Nominalisierung grundsätzlich großgeschrieben (= Grundregel); sie wurden aber kleingeschrieben, wenn sie zusammen mit einem Verb eine feste Wendung bildeten, deren Gesamtbedeutung nicht ohne weiteres aus ihren Einzelwörtern abgeleitet werden konnte. Dabei wurde die unterscheidende Schreibung nie streng durchgehalten; so sahen die Wörterbücher für Wendungen wie ins Schwarze treffen Großschreibung auch bei übertragenem Gebrauch vor. Das neue Regelwerk kennt hier nur noch Großschreibung nach der Grundregel für Nominalisierungen.

bisher neu
auf dem Trockenen sitzen (wörtlich) 
auf dem trockenen sitzen (übertragen: kein Geld haben) 

im Dunkeln tappen (wörtlich) 
im dunkeln tappen (übertragen: unsicher sein) 

es ist das Beste, was ich kenne 
es ist das beste, wenn du gehst

auf dem Trockenen sitzen 



im Dunkeln tappen 


es ist das Beste, was ... / wenn ...

den kürzeren ziehen 

ins reine schreiben 
ins Lächerliche ziehen 

auf dem laufenden sein

den Kürzeren ziehen 

ins Reine schreiben 
ins Lächerliche ziehen 

auf dem Laufenden sein


Eine ähnliche Regelung galt bisher auch für freier verwendbare feste adverbiale Wendungen mit nominalisierten Adjektiven. Das neue Regelwerk schreibt auch hier Großschreibung vor – bisher wurde teils klein-, teils großgeschrieben.

bisher neu
im Freien, im verborgenen 

im Folgenden / im folgenden 

im allgemeinen 

nicht im geringsten 

sich des Näheren entsinnen 
etwas des näheren erläutern

im Freien, im Verborgenen 

im Folgenden 

im Allgemeinen 

nicht im Geringsten 

sich des Näheren entsinnen 
etwas des Näheren erläutern


Als ärgerliche Ausnahme verbleiben einige wenige Wendungen mit einer reinen Präposition (ohne Artikel): binnen kurzem, vor kurzem, seit kurzem; seit langem, vor langem, seit längerem, vor längerem; von nahem; von neuem, seit neuestem; von weitem, bei weitem, bis auf weiteres, ohne weiteres.

    D 2.4    Superlativ (Höchststufe)

Weiterhin kleingeschrieben werden der Superlativ (die Höchststufe) mit am, wenn man mit Wie? danach fragen kann. Der Superlativ eine regelhafte Formenreihe mit anderen Vergleichsformen: Erika schreibt genau – genauer – am genauesten. Der Löwe brüllte laut – lauter – am lautesten. Dieser Turm ist hoch – höher – am höchsten.

Sonst gilt die Grundregel für nominalisierte Adjektive (siehe auch den vorangehenden Abschnitt).

bisher neu
es ist am besten, wenn du gehst 
es ist das beste, wenn du gehst 

nicht im geringsten 

zum Besten wenden 
zum besten geben

es ist am besten, wenn du gehst 
es ist das Beste, wenn du gehst 

nicht im Geringsten 

zum Besten wenden 
zum Besten geben


Bei Wendungen mit aufs wird in Anlehnung an die Superlative mit am weiterhin die Kleinschreibung toleriert. Vorzugsschreibung ist allerdings die Großschreibung nach der Grundregel für Nominalisierungen.

bisher neu (Varianten)
sich aufs beste unterhalten sich aufs Beste unterhalten 
sich aufs beste unterhalten

Empfehlungen für die Druckindustrie

    D 2.5    Ordnungszahlen

Ordnungszahlen sind Adjektive. Man wendet hier daher neu konsequent die Grundregeln für nominalisierte Adjektive an.

bisher neu
Jeder fünfte leidet unter diesem Virus. 

Die nächste, bitte! 

Sie war die erste, die die Lösung hatte.

Jeder Fünfte leidet unter diesem Virus. 

Die Nächste, bitte! 

Sie war die Erste, die die Lösung hatte.


    D 2.6    Unbestimmte Zahladjektive

Wenn ein Adjektiv eine unbestimmte Menge angibt, spricht man von einem unbestimmten Zahladjektiv. Für solche Adjektive gelten neu grundsätzlich die gleichen Regeln wie für alle anderen Adjektive. Wenn sie nominalisiert sind, schreibt man sie daher groß.

bisher neu
Ich muss noch verschiedenes erledigen. 

Alles übrige erledige ich morgen. 
Alles Weitere erledige ich morgen. 

Sie sagte das gleiche. 

Merke dir folgendes: ... 

Ich habe noch nie derartiges erlebt. 
Ich habe noch nie etwas Derartiges erlebt.

Ich muss noch Verschiedenes erledigen. 

Alles Übrige erledige ich morgen. 
Alles Weitere erledige ich morgen. 

Sie sagte das Gleiche. 

Merke dir Folgendes: ... 

Ich habe noch nie Derartiges erlebt. 
Ich habe noch nie etwas Derartiges erlebt.


Es bleibt allerdings eine Vierergruppe übrig, die man weiterhin kleinschreibt:

ein, ander, viel, wenig

Kleinschreibung gilt auch für die zugehörigen Steigerungsformen:

viel – mehr – am meisten, das meiste, die meisten

wenig – weniger – am wenigsten, das wenigste, die wenigsten

Wenn bei diesen Adjektiven die substantivische Verwendung hervorgehoben werden soll, darf man sie aber neu auch großschreiben:

bisher neu (Varianten)
Sie strebte etwas ganz anderes an. 


Sie war unsere eine und einzige.

Sie strebte etwas ganz anderes an. 
Sie strebte etwas ganz Anderes an. 

Sie war unsere eine und einzige. 
Sie war unsere Eine und Einzige.


    D 2.7    Sprachbezeichnungen

Endungslose Sprachbezeichnungen werden auch in Fügungen mit Präpositionen großgeschrieben.

bisher neu
sich auf französisch unterhalten sich auf Französisch unterhalten

    D 2.8    Paarformeln zur Personenbezeichnung

Paarformeln mit Adjektiven zur Bezeichnung von Personen werden neu einheitlich großgeschrieben; es muss nicht mehr zwischen deklinierten und nichtdeklinierten Adjektiven sowie zwischen wörtlicher und übertragener Bedeutung unterschieden werden.

bisher neu
Die Einladung richtet sich an jung und alt (gemeint: jedermann). 

Die Einladung richtet sich an Jung und Alt (wörtlich: an die junge und an die ältere Generation). 

Die Einladung richtet sich an Junge und Alte.

Die Einladung richtet sich an Jung und Alt. 

 

Die Einladung richtet sich an Jung und Alt 

 

Die Einladung richtet sich an Junge und Alte.



D 3    Die Großschreibung der Eigennamen

    D 3.1    Mehrteilige feste Begriffe

Die Großschreibung mehrteiliger Eigennamen hatte sich in der bisherigen Regelung sehr weit in Richtung einer Großschreibung auch der festen Begriffe ausgeweitet, die keine Eigennamen sind. Sie wurde allerdings nicht einheitlich gehandhabt. Neu wird hier grundsätzlich kleingeschrieben.

bisher neu
die schwarze Liste 
das Schwarze Brett 

die schwarze Messe 
die Schwarze Magie 

der erste Spatenstich 
die Erste Hilfe

die schwarze Liste 
das schwarze Brett 

die schwarze Messe 
die schwarze Magie 

der erste Spatenstich 
die erste Hilfe


Weiterhin großgeschrieben wird in vier gut abgrenzbaren Fallgruppen:

– Titel, zum Beispiel: Technischer Direktor, Heiliger Vater

– besondere Kalendertage, zum Beispiel: der Weiße Sonntag

– geschichtliche Ereignisse, zum Beispiel: die Französische Revolution

– klassifizierende Benennungen der Biologie, zum Beispiel: die Schwarze Witwe

    D 3.2    Ableitungen von Personennamen

Bei Ableitungen von Personennamen auf -isch und -sch musste man bisher unterscheiden, ob eine persönliche Zugehörigkeit oder Leistung vorliegt (Großschreibung) oder eine bloße Benennung nach der betreffenden Person (Kleinschreibung). Neu wird grundsätzlich klein geschrieben.

bisher neu
der ohmsche Widerstand (Benennung) 
das Ohmsche Gesetz (persönliche Leistung)
der ohmsche Widerstand 
das ohmsche Gesetz

Wenn der Personenname vor der Endung -sch mit Apostroph hervorgehoben wird, schreibt man einheitlich groß: der Ohm'sche Widerstand, das Ohm'sche Gesetz.

Empfehlungen für die Druckindustrie


D 4    Die Großschreibung der Anredepronomen

Großschreibung gilt nur noch für die distanziert-höfliche Anrede Sie. Für die vertrauliche Anrede gilt (wie in allen anderen europäischen Sprachen) einheitlich Kleinschreibung.

bisher neu
Lieber Ernst, herzlichen Dank für Dein Foto, auf dem Du und Deine Schwester zusammen mit Euren Kollegen abgebildet seid ... Lieber Ernst, herzlichen Dank für dein Foto, auf dem du und deine Schwester zusammen mit euren Kollegen abgebildet seid ...

Hingegen wie bisher:

Sehr geehrte Frau Müller

Wie Sie sich sicher erinnern, offerierten wir Ihnen und Ihren Angehörigen ...


© Peter Gallmann und Horst Sitta


Seitenanfang